Über Lisa – warum ein veganer Foodblog

Meinen eigenen foodblog zu haben ist seit 2013 immer eine Idee gewesen. Damals fing ich an mich erstmalig mit Lebensmitteln auseinanderzusetzen, als ich anfing Packungen umzudrehen und das, was sie uns in der Uni beibrachten, auch im echten Leben anzuwenden: hinterfragen. Dort angekommen war ich erstmal 4 Jahre lang Vegetarier mit veganen Phasen, wobei ich diese aufgrund von Unwissen im Bereich der Mikro- und Makronährstoffe immer wieder unterbrach und zu „den Proteinen“ zurückkehrte. Ich war so verunsichert und so sicher, dass ich eigentlich vegan sein wollte, aber es einfach „nicht durchziehen konnte“, weil mich auch der Convenience Faktor massiv einschränkte – zumindest glaubte ich das damals. #boywasIwrong

Empathie ist meine Antriebskraft.

Dann sah ich an einem Abend im Herbst 2017 den Film „Okja“ mit meinem Freund, Alexis, und als der Abspann rollte, konnte ich nicht aufhören zu weinen, es folgte ein depressiv-verstimmer Tag und noch mehr Tränen. Obschon der Film sich Computertechniken bediente, um die Massenproduktion der Zukunfts-Schweine zu zeigen, war mir doch bewusst, dass das nicht mal 5% der tatsächlichen Zustände in unseren heutigen „Produktionsanlagen“ darstellte, sich nicht um dystopische Verhältnisse handle und mein Weltschmerz wuchs. Die einzige logische Konsequenz war für mich: ab jetzt vegan! Ohne Kompromisse! Und alles, was dir an Convenience fehlt: mach es halt selber! Wenn es auf der Party, dem Event, dem Ausflug oder sonst wo unterwegs kein veganes Food gibt, dann gibt es genau zwei Optionen: a) nichts essen (will man mit der Zeit auch einfach nicht mehr!) b) sei vorbereitet und bringe dein eigenes food, deinen eigenen Kuchen etc. mit! Und das handhabe ich so seit nun über 3 Jahren, die Leute staunen und fragen nach Rezepten und ich war nie glücklicher mit einer Entscheidung – für Kopf und Körper! Vegan werden war das beste, was mir jemals passiert ist und hat mich so viel geiles Zeug kochen und backen lassen, das ich sonst nie entdeckt hätte. #veganfoodie

Einen Teil dieser Entdeckungen und Erfahrungen mag ich mit euch teilen. Hereinspaziert!