Lisas Linsenmatsch

Im Englischen hätte man das hier einfacher und könnte meinen Linsenmatsch einfach als „spread“ bezeichnen. Im Deutschen hingegen finde ich jetzt kein passendes Äquivalent, also eine Stufe extremer: Matsch.

Das schöne an diesem Linsenmatsch ist neben seiner gesundheitlichen benefits, seine Vielfältigkeit: ob im Wrap, zusammen mit anderen tollen Zutaten in einer Bowl, als Dip oder als Brotaufstrich. Er passt zu allem. Und seine Zubereitung ist einfach, günstig und schnell. Ich liebe Linsen!

  • 1 Zwiebel, kleingeschnitten
  • optional: 1 Knoblauchzehe, kleingeschnitten
  • bissl Öl
  • 100g rote oder gelbe (geschälte) Linsen, gewaschen
  • 150-200ml Wasser, je nachdem wie du die Konsistenz magst
  • Salz, Kräuter, Gewürze, wie Ingwer, Majoran, Kümmel, Fenchel oder Thymian, Kurkuma für die Farbe

Die Zwiebel und den Knoblauch zusammen anbraten (2-3 Min reicht), dann die Linsen draufkippen und direkt das Wasser hinterher. Die Gewürze dazugeben und das Ganze 10-15 Minuten köcheln lassen.
Wenn zu zu viel gemacht hast: in ausgekochten Gläsern im Kühlschrank hält sich der Linsenmatsch etwa 3-4 Tage. 🌱

Matschiger Kidneybohnen-Brownie

Yasss, baby! Das ist schon ne ziemlich geile Nummer: ich hab mich schon sehr am Keksteig auf Kichererbsenbasis erfreut und da war der Brownie aus Kidneybohnen längst überfällig, da cleaner und proteinreicher Süßkram manchmal einfach nicht fehlen darf.. 😀

Tatsächlich geht das Rezept mit Kidneybohnen, aber auch mit Kichererbsen oder sogar Süßkartoffel. Das ist alles kein Problem. Bin mir sicher, dass ich im Herbst sogar eine Variante mit Kürbis ausprobieren werde. Das wird super!

Das Rezept ist:

  1. vegan
  2. glutenfrei
  3. (Industrie-)Zuckerfrei
  4. lowcarb
  5. highprotein
  6. Ballaststoffreich

Also, los gehts:

  • 480g gekochte und abgewaschene Kidneybohnen
  • 125g Banane oder Apfelmus
  •  100g Haferflockenmehl (Haferflocken in der Küchenmaschine klein häkseln)
  • 1 Leinsamen-„Ei“ (1EL geschrotete Leinsamen und 3EL Wasser für 10min quellen lassen) oder Chiasamen
  • 80g Kakaopulver
  • 50ml Rapsöl (oder anderes)
  • Prise Salz
  • 1TL Backpulver
  • 1/2TL Natron
  • Vanillearoma
  •  90g Erythrit oder anderen Zucker oder Xucker (wenn du süßer magst, dann mach hier gern bis zu 130g draus)
  • 200ml Pflanzenmilch (hatte heute Erbsenmilch, aber ist eigentlich egal)
  • Handvoll Nüsse, Walnüsse machen sich super
  • 100g Zartbitterschoki oder Drops (oder mehr :D)

1. Trockene Zutaten vermengen und Ofen auf 175 Grad vorheizen.
2. Kidneybohnen und Banane pürieren und alles andere dazu schubsen. Nur die Zartbitterschoki und die Walnüsse nicht.
3. Eine rechteckige Auflaufform (etwa halb so groß wie ein Backblech) einfetten oder mit Backpapier auslegen.
4. Den Teig drin verteilen und die Walnüsse und Schokodrops großzügig drin und drauf verteilen.
5. Für 25 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
6. Nomnomssss! 💚