Veganes Schoko Bananabread – jetzt also doch?

Ich backe zwar immer mal wieder Schoko Bananabread, aber ich denke, dass wir alle spätestens seit dem ersten Lockdown ein Rezept dazu in der Tasche haben und ich nun kein weiteres posten werde.

Ne, viel mehr geht es heute um Food Fotografie und darum, dass ich nach 3 Jahren, die ich die Nikon jetzt habe endlich mal loslegen sollte, sie richtig zu verstehen. Ich habe mich also vor ein paar Tagen sehr intensiv mit den Themen Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert beschäftigt, mir Artikel durchgelesen, Blogbeiträge und YouTube Tutorials angesehen. Dann hab ich drauf los geshootet und erneut zum Thema Lightroom und Bildbearbeitung recherchiert. So vergingen einige Stunden seit letzter Woche Freitag (heute ist Mittwoch). Und ich habe in den wenigen Stunden derartig viel dazu gelernt, wie in den letzten 3 Jahren nicht. Ich bilde mir sogar ein Fotos und die Intention des Fotografen interpretieren und verstehen zu können, da Licht, Komposition, Styling, Farben und Bearbeitung alle ihre eigene Sprache sprechen…. es ist eine faszinierende (neue) Welt für mich und ich mach jetzt meine ersten kleinen Schritte in Richtung Professionalisierung, ok? Ok.

Hoffentlich schaue ich in 6 Monaten auf dieses Foto und denke mir: was sollte das denn? Fortschritt, baby.

Frankfurter Kranz, veganisiert

So bevor jetzt irgendwer denkt, dass ich Credit für die Rezeptentwicklung bekäme: nope! Credit geht an Zucker&Jagdwurst, von denen ich in diesem Falle das Grundgerüst des Rezept habe. Schaut mal vorbei, sind gute Mädels, die wissen was sie tun! 😀

Rezept also heute nicht, bloß Fotos – darf auch mal sein. Außerdem hab ich mir damit gut Mühe gegeben, also wäre es irgendwie unverhältnismäßig wenn die Fotos für immer ungesehen in meinem Drive verschwänden.

There you go!

Der Anschnitt ist immer der beste Teil vom Backen.
Schicht um Schicht entsteht das Monster.
Deckel drauf.
Pudding-Butter-Creme drauf.
Krokant drauf.
Bäm. Veganes Monster!

Spirulina Bowls Reloaded

Tatsächlich hat meine – ich will sagen – Leidenschaft für Food-Fotografie mit Bowls und Muffins im Frühjahr 2015 angefangen. Ich hab so krass viel damals gebacken und muss gestehen, dass ich nach einer Weile einfach echt ähnlich aufgegangen bin wie meine Muffins. Ups. Aber ja, zurück zu den Bowls, vor allem Spirulina hatte es mir damals schon angetan…

„Spirulina Bowls Reloaded“ weiterlesen