Nusscremes selber machen (vegan)

War nun auch bei mir das erste mal, aber es ist wirklich einfach und vergleichsweise schnell und günstig! Außerdem weißt du ganz genau, was drin ist und was eben nicht. Frei von Palmöl und Zuckermassen! Bei uns daheim habe ich eine kleine Küchenmaschine entdeckt, die ich auf ihre Funktion testen wollte. Habe also ein paar Haselnüsse und Mandeln reingeworfen und das Gerät seine magic wirken lassen… großartiges Ergebnis, das sehr empfehlenswert ist, wie ich finde.

meine erste Nusscreme
meine erste Nusscreme
Für 1 Glas Nussmus brauchen wir z.B.:

  • 200g Haselnüsse (oder oder oder)
  • 50-100ml Pfanzenöl oder Pflanzenmilch
  • optional: Kakao, Agavendicksaft, Zimt etc.

Zugegeben: die Zutaten klingen nicht sehr präzise, aber darum geht es an dieser Stelle auch nicht. Es geht darum, dass du dir dein eigenes Geschmackserlebnis erschaffst. Einige mögen es süßer andere weniger süß und so weiter. Ausprobieren!

  1. Die Nüsse 5-10 Minuten im Ofen bei 200 Grad anrösten (besseres Aroma und leichter zu verarbeiten), dann auskühlen lassen.
  2. In einer Küchenmaschine alternativ soll auch ein Mixer funktionieren die Nüsse kleinhäkseln und das so lange bis sich ein Mus ergibt. Dazu musst du immer mal wieder die an den Wänden der Maschine klebenden Nussreste runterschubsen und die Maschine auch alle paar Minuten ausmachen, da sich sonst der Motor überhitzt.
  3. Haben sich die Fette gelöst, ist das Mus schon fast fertig: beliebige Zutaten hinzufügen und erneut mixen. Immer mal wieder probieren, ob das gewünschte Ergebnis schon erreicht ist.
  4. NOMNOMNOM!

file-1.jpeg

mein Nussmus
mit Kakao und Agavendicksaft