Meine ersten Sommerrollen

Och, dafür dass ich die noch nie gemacht hab, sind die ganz nice geworden, muss ich sagen. Sogar so nice, dass das Beitragsbild auf Insta mein erfolgreichster Post EVER war. Erstaunlich was so ein paar bunte Farben und ein Minzblatt ausrichten können. 😀

Anyhow! Rezept für ne ordentliche Sauce findet ihr als Dressing in meinem Blackbean Pasta Post oder ansonsten auch bei eat this org! Und was die Auswahl des Gemüses betrifft, hab ich mich an den Klassikern orientiert:

  • feine Karottenstreifen
  • feine Paprikastreifen
  • Gurkenstreifen
  • Räuchertofu in Streifen
  • Kräuter wie Petersilie und Minze
  • jede Menge Sesam
  • Blackbean Spaghetti von Edamamafoods statt Reisnudeln

Die ersten 2 Rollen werden einfach Haufen, weil man erst mit der Handhabe der nassen leicht klebrigen Reisblätter klarkommen muss, aber danach wird’s besser und das Ergebnis ist es allemal wert! Viel Spaß!

Rotes Linsen Dal mit Spinat für die Gainz

Es gibt schon wieder Linsen – wie originell, hahhaha. Nun ja, ich hab gerade aufgrund der Temperaturen unglaublich dolle Lust auf warmes, leckeres Comfortfood und da macht sich einfach alles, was mit Linsen zu tun hat, super! Das Original Rezept hab ich aus #lotusandtheartichoke – hab es aber derartig verfremdet (Zeug, das ich nicht hatte weggelassen, dafür anderes hinzu), dass es schon gar nicht mehr als solches zu erkennen ist. Ich halte mich einfach ungern an Rezepte.

Und die Gainz bekommen mit diesem Gericht ne ordentliche Portion Proteine, weil Linsen mit 26g/100g Protein ne hervorragende Quelle für #plantbasedprotein sind und der Spinat nicht nur weiteres Protein, sondern auch Kalzium, Magnesium und Zink liefert. Das ganze Gericht steckt voller wertvoller, gesunder Nährstoffe, super Sache!

Für 3 Portionen:

  • 200g Spinat, gewaschen
  • 150g rote Linsen, gespült
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 700ml Wasser
  • 1 Zwiebel, klein gehackt
  • 1 Knoblauch Zehe, klein gehackt
  • 1 kleines Stück Ingwer von etwa 2cm, super klein zerhackt
  • bissl Öl zum Anbraten
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Koriander
  • 2 EL Zitronensaft

Den Spinat separat kurz kochen und das Kochwasser abgießen. Das machen wir damit die (hitzeempfindliche) Oxalsäure aus dem Spinat entfernt wird. Diese hemmt nämlich im Darm die Aufnahme von Eisen.

Das Wasser zum Kochen bringen, die Linsen und Dose Tomaten dazu und für 15 Minuten gar kochen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer in einer kleinen Pfanne anbraten, die Gewürze hinzu und beständig rührend etwa 5 Minuten zusammen anbraten. Den Inhalt der Pfanne in den Topf mit den gekochten Linsen, Lorbeerblätter dazu und 10 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen, dann die 2 EL Zitronensaft und den Spinat hinzu. Abschmecken, vllt fehlt Schärfe? Gern mit frischen Kräutern garnieren, Klecks veganer Joghurt drauf und ein Stück Pita an die Seite, fertig is. Guten.

Grünkohl Linsen Matsch 😅

Mir ist an dieser Stelle kein besserer Ausdruck eingefallen, aber ist auch nicht weiter schlimm, denn hier zählen die Charaktereigenschaften mehr als der Name oder die Optik!

dav

Das heutige Gericht ist einfach neben Suppen das perfekte Herbst-Gericht, wenn man faul ist, on a budget, im Stress, einfallslos oder alles davon. Es ist super easy, super lecker und bringt ein hohes Level an Komfort mit. Win, win, win!

Mangels besserer Bilder muss ich mit welchen Vorlieb nehmen, die schon 2-3 Jahre alt sind, aber you get the idea.

Rezept für etwa 2 Personen:

  • 1 mittelgroße Zwiebel, gehackt
  • 1 Tasse Berg- oder Teller-Linsen (braune Linsen), vorher gewaschen
  • 1/2 Tasse Dinkelkörner
  • 2 Tassen TK-Grünkohl
  • 2 Tassen Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer und später optional: Senf

Und nu geht es ganz schnell: Zwiebeln in ein bissl Olivenöl anbraten, die gewaschenen Linsen und Dinkelkörner dazu, mit der Gemüsebrühe aufgießen, TK-Grünkohl dazu, dann Deckel drauf und etwa ne halbe Stunde auf kleiner Flamme garen lassen. Gern auch länger. Konsistenz sollte nicht zu flüssig sein. Zum Servieren bissl Senf dazu, vllt ein paar Nüsse. Guten!

dav

Mal ein anderer Serviervorschlag: mit noch mehr Grünzeug und Sriracha. Sriracha geht schließlich immer.